Logo.png
Chemnitz – Kultur(Haupt)Stadt?!

Nun ist es amtlich: Chemnitz wird eine der europäischen Kulturhauptstädte im Jahr 2025. Und warum eigentlich? Na: Chemnitz besitzt eine lebendige Kulturszene, hier sammeln und vernetzen sich Leute, die etwas bewegen wollen. Mit dem ortsüblichen Understatement wird groß gedacht und gestaltet. Zudem schlummern da noch allerhand Potentiale. Und: die Vielfalt der Alltagskultur, den Reichtum an Hobbies und Freizeitbeschäftigungen, hat man nun auch als wichtigen Bestandteil der Idee ausgemacht. So kann das Projekt Chemnitz 2025 im großen Miteinander gelingen.

Die Idee

Was wäre, wenn wir gemeinsam die Chancen und Herausforderungen in Angriff nehmen? Und solidarisch und kollektiv die tollen Ideen und Projekte in unserer Stadt unterstützen? Sowohl jene, die bereits etabliert derzeit um ihre Existenz fürchten müssen, jene, die gerade frisch entwickelt sich auf den Weg zur Umsetzung gemacht haben und Unterstützung brauchen, und schließlich jene, die noch in den Köpfen herumgeistern und geweckt werden möchten. Sie alle benötigen und verdienen unseren Support. Denn Kultur, mit ihren vielen Facetten, ist ein wesentlicher Faktor in Sachen Lebensqualität

Die Kollektüte

Jede einzelne Kollektüte ist ein absolutes Unikat. Im Rahmen einer Upcycling-Aktion werden aus nicht mehr benötigten Werbebannern der Chemnitzer Kultur-Institutionen im ehrenamtlichen Home-Office Taschen hergestellt, die für einen Soli-Beitrag verkauft werden. Die Kollektüte ist ein robustes und strapazierfähiges Allroundtalent. Und sie gibt es in den unterschiedlichsten Varianten, u.a. für den Basketball-Fan, Kulturhauptstadt-Unterstützer*innen, Kunstfreund*innen usw. Mit ihr fördert man nicht nur Chemnitzer Ideen und Projekte, man setzt auch ein Statement und zeigt, was die lokale Kulturszene hier alles zu bieten hat.

Die Soli-Aktion

Bis zum 30. Juni 2021 kann man mit dem Kauf einer Kollektüte die Aktion unterstützen. Alle Einnahmen (mit Ausnahme der Materialkosten für die Henkel, Reißverschlüsse etc.) fließen in einen Topf und werden am Schluss zu gleichen Teilen auf drei Projekte aufgeteilt.

Projekt 1: Kulturbündnis Hand in Hand 

Das Kulturbündnis Hand in Hand ist ein Aktionsbündnis Chemnitzer Clubs, künstlerischer Initiativen, Kulturakteur*innen und Kulturveranstalter*innen. Das Bündnis versteht sich als Schnittstelle zwischen Kultur, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft und schafft durch seine Aktionen Räume für eine vielfältige Stadtgesellschaft. Es setzt sich ausdrücklich für die Anerkennung und Wertschätzung aller Menschen ein. Unabhängig von ihrer sozialen oder kulturellen Herkunft, ihrem Geschlecht, ihrer sexuellen Orientierung, ihres Glaubens, ihrem Lebensalter, ihrer physischen oder psychischen Fähigkeiten oder anderer Merkmale.

www.handinhand-chemnitz.de

 

Projekt 2: Chemnitz Basketball

Das Projekt bringt die Liebe der Stadt für Kunst, Kultur und Sport zum Ausdruck. Der Basketballplatz am Konkordiapark soll erneuert und zu einem Hotspot des Freizeitsports mit überregionaler Strahlkraft gestaltet werden. Es soll ein inklusiver Begegnungsort entstehen, an dem die Chemnitzer*innen und die Gäste der Stadt im Zeichen von Toleranz, Respekt und Fairness zusammenkommen können.

www.chemnitzbasketball.com

 

Projekt 3: Dein Projekt

Mit einem Drittel der Soli-Einnahmen möchten wir gern neue Projekte und Ideen fördern, die sich für ein solidarisches und offenes Miteinander in der Stadt stark machen. Das können beispielsweise Begegnungs-Aktionen oder Nachbarschafts-Projekte sein. Es kann da um die Belebung von Stadtteilen gehen, um den neugierigen Dialog zwischen den Generationen oder Inklusion und Integration. Wichtig ist, dass die Idee im Zeichen von Toleranz, Respekt und Weltoffenheit steht. Es ist kein umständliches Antragsverfahren nötig. Teilt uns (telefonisch, per Post oder per Email) einfach die Idee und die angedachte Umsetzung mit. Wir sammeln die Ideen und werden aus den Vorschlägen und in Abhängigkeit von der Höhe der Soli-Einnahmen eines oder mehrere Projekte zur Realisierung auswählen. (Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.)

 

Wenn Ihr die Aktion und die drei Projekte über den Kauf einer Kollektüte hinaus unterstützen möchtet, so könnt Ihr das gern mit einer Spende auf nachfolgendes Bankkonto tun. Bitte gebt den Verwendungszweck „Kollektüte“ an. Alle Spenden mit diesem Verwendungszweck werden dem Projektsammeltopf zugeordnet. Wenn Ihr die rein ehrenamtliche Arbeit der Buntmacher*innen unterstützen möchtet, so ist das unter der gleichen Kontoverbindung mit dem Verwendungszweck „Buntmacher*innen“ möglich. Wir bedanken uns bereits vorab für Euren Support.

 

Für die Überlassung von Bannermaterial bedanken wir uns bei der Baseg GmbH Chemnitz, der C3 Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH, Chemnitz 2025, Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH, Das Tietz, Kraftverkehr Chemnitz, Kunstsammlungen Chemnitz, Pochen Biennale, Staatliches Museum für Archäologie Sachsen, Stadt Chemnitz, Städtische Musikschule Chemnitz und Theater Chemnitz. Unser besonderer Dank gilt dem AJZ Chemnitz … und natürlich Lucia und Rahel. Ohne Euch wäre das nicht möglich gewesen.

 

Die Buntmacher*innen

 

Kontakt – Email: diebuntmacher_innen@web.de – Telefon: +49 1516 4437843 – oder via Facebook / Twitter / Instagram

 

 

Hinweis: Bei der Herstellung der Kollektüten wurden bereits gebrauchte Banner wiederverwertet. Die Herstellung erfolgte in rein ehrenamtlicher Arbeit. Für kleinere Flecken oder Anschmutzungen bitten wir um Verständnis. Wir übernehmen keine Garantie für Haltbarkeit und Tragkraft der Kollektüte. Denkt bitte daran: hier geht es in erster Linie um SOLIDARITÄT und SUPPORT.